ISC3 – internationalen Kompetenzzentrum für nachhaltige Chemie

Das internationalen Kompetenzzentrum für nachhaltige Chemie (ISC3) ist eine neue internationale Organisation in Bonn. Das Zentrum wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) initiiert, die GIZ fungiert als Träger des Institutes. Als Hauptsitz hat das ISC3 ein Bonner Stadthaus von 1896 ausgewählt. Für diese Räumlichkeiten wollte das ISC3 ein zukunftsweisendes Corporate Interior Konzept  für ein gesundes und ästhetisches Arbeitsumfeld unter höchsten baubiologischen Anforderungen. Die Unternehmensphilosophie, die Umwelt langfristig nur durch eine nachhaltigere Chemie und einem bewussteren Umgang mit den Ressourcen bewahren zu können, sollte in der gesamten Einrichtung erlebbar sein. Die Einrichtung wurde sensibel an das alte Gebäude angepasst, auf das Wesentliche reduziert, vieles in Manufakturarbeit hergestellt, alles ökologisch, nachhaltig und baubiologisch geprüft.

Preisverleihung Red Dot Award: Interior Design 2019 für Stefanie Jörgens

Stefanie Jörgens zusammen mit Friedrich Barth, Geschäftsführer ISC3, bei der Preisverleihung des Red Dot Awards: Interior Design 2019 08.07.2019 - Die Preisverleihung des Red Dot Award: Interior Design 2019 fand am 8. Juli im Rahmen der Red Dot Gala im Essener...

Projekt Musterhaus „NaturDesign“ in Köln/Frechen

„Frau Jörgens unterstützte uns bei der gestalterischen Planung und Ausstattung der gesamten Inneneinrichtung des neuen Musterhauses „NaturDesign“ in Köln/Frechen, bei dem wir einen neuen Akzent auf ökologisches und nachhaltiges Bauen setzen. Die Hauptaufgabengebiete umfassten Entwurfs- und Ausführungsplanung, Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe, Objektüberwachung und -dokumentation sowie Realisierung des Ausstellungsbereichs. Frau Jörgens zeichnete sich durch eine sehr gute Projektplanung sowie großen Ideenreichtum aus. Wir sind von der Qualität des Endergebnisses begeistert. Bau-Fritz GmbH & Co. KG, Erkheim, 07.06.2016

flow Pavillon – Botschafter für Wasser

European Water Partnership (EWP) ist eine Organisation mit Zielsetzung, die Ressource Wasser nachhaltig zu sichern. Hierfür entwickelt sie Ideen um das Bewusstsein der Menschen zu sensibilisieren. Als zukunftsweisende Informations- und  Kommunikationsplattform für globale Wasserthemen hat sie 2013  das „FLOW Projekt“ ins Leben gerufen. Unser Kreativbüro hat dazu einen Wanderpavillon konzipiert der durch die europäischen Hauptstädte reist. Die Aufgabenstellung des Pavillons bestand darin, Erleben und Verstehen einem breiten Publikum über Edutainment mit multisensorischen Inszenierungen in einem außergewöhnlichen Objekt zu vermittelt. Des Weiteren wurde ein europäischen Ideenwettbewerb für ein zukünftiges europäisches Erlebniszentrum zum Thema Wasser initiiert. Die Région de Bruxelles-Capitale  hat  diesen Ideenwettbewerb durch die Kooperation ihrer Behörden « Régie Foncière, de la Direction des Monuments et Sites » und  « Institut Bruxellois de Gestion de l’Environnement » unterstützt.